16 Stimmen

Wenn ich zum Beispiel Chili koche, führe ich als Mengenangsbe der Einzelprodukte die Packungsgrösse an.
Aus der Gesamtmenge erstelle ich eine Mahlzeit. Die hat dann eine Menge von 2,5kg.
Ich wähle jetzt beim Mittag die Mahlzeit Chili aus. Übertragen wird die Gesamtmenge des Chili (hier 2,5kg) anstatt eine frei von mir definierte Portionsgrösse von 400g.
Damit stimmen die Ernährungswerte der tatsächlich gegessenen Mahlzeit nicht und die Daten sind für die Katz.
Warum nicht, wie bei den Einzellebensmitteln eine frei definierbare Menge die tatsächlich gegessen wird auswählen.
So muss ich jetzt händisch den Dreisatz anwenden, um die Werte für eine Portionsgrösse von 400 gr auszurechnen .
Diese Funktion würde selbst kochenden Arbeit sbnehmrn

Vorgeschlagen von: Uwe G Zugestimmt: 19 Jul Kommentare: 7

Nicht geplant

Kommentare: 7

Kommentar hinzufügen

0 / 500

* Ihr Name ist öffentlich sichtbar.

* Ihre E-Mail-Adresse ist nur für Moderatoren sichtbar.